Vergaberecht aktuell 2017

Neues Vergaberecht 2017   GWB 2016, Vergabeverordnungen 2016 - UVgO2017
Im Seminarpreis eingeschlossen:  Bartl/Bartl/Schmitt, UVgO2017, Kommentierung, 2017, und Bartl Vergaberecht 2016 Kommentierung GWB 2016 und VgV 2016 mehr....

 Reformseminar 2016/2017 – GWB2016 – Vergabeverordnungen2016 – UVgO2017 (Unterschwellenvergabeordnung)

 Seminarziele: Kompakte Darstellung der Neuerungen und die Auswirkungen auf Organisation und Praxis der Vergabevergaben. Die neue Rechtslage wird mit der bisherigen verglichen, Unterschiede und schwerwiegende Abweichungen werden aufgezeigt.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an alle Betroffenen in Vergabestellen und Unternehmen der privaten Hand, die die notwendigen Maßnahmen ergreifen müssen.

Besonderer Pluspunkt: Vergleiche der bisherigen Rechtslage mit den neuen Vorschriften  – Abwicklungsraster für nationale und EU-Verfahren nach neuem Recht.

Programmübersicht - vorbehaltlich aktueller Ergänzungen und Änderungen

Einführung – aktueller Stand – Neues und Bisheriges

I. GWB 2016, VgVerordnungen 2016 und UVgO

  • Übersicht: Wichtigste Änderungen – eVergabe – Grundsätze wie z. B. Verhältnismäßigkeit – UVgO – Unterschwellenvergabeordnung 2017
  • Neue Begriffsbestimmungen – Lebenszyklus – Innovation – Gütezeichen etc.
  • Bekanntmachung - Vorinformation – Formalien und Fristen
  • Dokumentation, Vergabevermerk, Vergabeunterlagen, Abwicklungsraster
  • Auftragsarten, Gemischte Aufträge, Schätzung des Auftragswerts
  • Ausnahmen vom Vergaberegime  - Rechtsdienstleistungen, Katastrophenschutz etc.
  • Inhouse-Vergabe - gelegentliche gemeinsame Auftragsvergabe – zentrale Beschaffung
  • Rahmenvereinbarungen, Elektronische Kataloge – elektronische Beschaffungssysteme
  • Verfahrensarten – wettbewerblicher Dialog - Innovationspartnerschaft
  • Leistungsbeschreibung – Bestimmungsrecht – Vertragsbedingungen
  • Marktkonsultationen - Einbeziehung von Bewerbern – Interessenkonflikte 
  • Nebenangebot – Losaufteilung
  • Eignungs- und Zuschlagskriterien, Ausführungsbedingungen - Selbstausführungsquoten
  • Einheitliche Europäische Eigenerklärung - EEE
  • Online-Dokumentarchiv (e-Certis) - Dokumentenarchiv
  • Nachunternehmer, „Eignungsleihe“ und Selbstausführung, Unteraufträge
  • Lebenszyklus, Lebenszykluskostenrechnung
  • Ausschluss, Öffnung, Prüfung, Nachforderung, Wertung, Zuschlag
  • Ungewöhnlich niedrige Angebote
  • Auftragsänderungen, Kündigung von Aufträgen
  • Soziale und besondere Dienstleistungen - vorbehaltene Aufträge
  • Durchsetzung (Governance)

II. „Sektorenbereich“ – SektVO 2016 - Richtlinie 2014/25/EU – Behandlung der Punkte wie unter I. (soweit erheblich) sowie der Unterschiede und Besonderheiten

III. Konzessionsvergabe - Richtlinie 2014/23/EU – Behandlung der Punkte wie unter I. (soweit erheblich) sowie der Unterschiede und Besonderheiten

Leistungen: Ausführliche Seminarunterlagen (s. auch o. „Pluspunkte“) mit den aktuellen Texten im Vergleich, Hinweisen auf bisherige Rechtsprechung und Literatur, Änderungs-Checklisten, Checkliste „größte Fehler“ - Erfrischungsgetränke, Pausenerfrischungen, zwei Mittagessen.

Zeitrahmen:

Ein Tag 09.30 Uhr - ca. 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr:   590,00 € zuzüglich MwSt.

Sonderkonditionen für ehemalige Seminarteilnehmer: Im Preis eingeschlossen Bartl, Harald, GWB 2016 – VgV 2016 – Kommentierung, 2016, 450 Seiten, (Buchpreis: 80,00 €) und Bartl,/Bartl/Schmitt. UVgO, 2017, 500 Seiten (80 Euro)

Termin und Ort: 14. September 2017 in Frankfurt am Main und 14. Dezember 2017 in Berlin

 

Hinweis: Dieses Seminar können Sie auch als In-house-Seminar zu besonders günstigen Konditionen und speziellem Zuschnitt auch für Ihr Haus buchen.

 


                              

Termine und Orte:

        14. Sept. 2017
Intercity Hotel Frankfurt/Main
Poststraße 8
60329 Frankfurt/Main

  14. Dez. 2017
Intercity Hotel Berlin
Am Ostbahnhof 5
10243 Berlin