Grundlagen des Einkaufs - öffentliches Beschaffungswesen 2017

Das unentbehrliche Basiswissen für Ihre Einsteiger und Einkäufer


Download Prospekt im pdf-Format

 

Seminarziele:
Kompakte, praxisnahe Vermittlung der wichtigsten Grundlagen des Beschaffungswesens der Öffentlichen Hand, der wesentlichen Vorschriften, der Abläufe sowie der Fehler und deren Vermeidung -  Basisseminar mit BGB-Grundlagen

Zielgruppe:
Mitarbeiter, die sich in das Beschaffungswesen der öffentlichen Hand einarbeiten müssen oder bereits in der Praxis ohne Schulung eingesetzt werden.


Programmübersicht:

  • Wichtige Begriffe und Definitionen – öffentlicher Auftraggeber, Bewerber und Bieter, Vergabestellen, Beschaffungsstellen und Fachabteilungen etc.
  • Rechtliche, technische und betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Rechtssystem, juristisches Arbeiten und Einkaufspraxis - BGB-Systematik, Bedeutung für den Einkauf der öffentlichen Hand, AGB der öffentlichen Hand
  • Grundsätze des Vergabeverfahrens – Bedeutung des Haushaltsrechts
  • Organisation der Beschaffung in Vergabestellen – Verantwortlichkeiten, Kompetenzen, Mitarbeiterqualifikation, Teamarbeit
  • Rechtsschutz der Bewerber/Bieter, interne und externe Prüfungsinstanzen
  • Korruption und Bekämpfung – Risiken – Vermeidung und Absicherung
  • Erarbeitung der Vergabeunterlagen (Dokumentation, Leistungsbeschreibung, Vertragsvereinbarungen, Bewerbungsbedingungen, Zuschlagskriterien)
  • Direktkauf und „kleine Vergaben“ – „Tagesgeschäft“ – Muster und Raster
  • (Mindest-)Dokumentation – Vertraulichkeit – Geheimwettbewerb
  • Nationale und EU-Verfahren – Vergabeverfahren unterhalb der Schwellenwerte – Schätzung der Schwellenwerte und Fehlervermeidung
  • „Kleine“ Vergabeverfahren von Beschaffungsplanung bis Zuschlag
  • Markterkundung und -übersicht, Entwicklung der Leistungsbeschreibung und der Vertragsbedingungen, Risikoanalysen und Absicherungstechniken
  • Ausführungs-, Angebots- und Bindefristen
  • Lose – Losbildung und –unterlassung, Berücksichtigung mittlerer und kleinerer Unternehmen
  • Eignung der Bewerber/Bieter - Nachweise und Erklärungen im nationalen Verfahren - Europäische Eignungserklärung (EEE)
  • Vergabearten und richtige Wahl – Begründungshilfen - Formulierungsmuster
  • Wertungs- und Zuschlagskriterien
  • Aufforderung, Teilnahmewettbewerb, Vergabereife, Eingang, Öffnung, Prüfung, Aufklärung, Wertung
  • Zuschlag –  Verspätung und Fristverlängerung
  • Informationspflichten nach dem Zuschlag
  • Beispielsfälle: Kleine Beschaffungen von Leistungen des täglichen Bedarfs und ihre Organisation – Raster und Abwicklung
  • Checkliste Größte Fehler in nationalen Vergabeverfahren und Vermeidung

Leistungen:
Umfangreiche Seminardokumentation, Texte der einschlägigen Vorschriften und Richtlinien, Literaturhinweise, zwei Mittagessen, Tagungs– und Pausengetränke.

Zeitrahmen:
1. Tag 10.30 Uhr – ca. 17.30 Uhr

2. Tag 9.00 Uhr – ca. 15.30 Uhr

Teilnahmegebühr:   985,00 € zuzüglich MWSt. (einschließlich Übernachtung/Frühstück)
                                     920,00 € zuzüglich MWSt. (ohne Übernachtung/Frühstück)

18./19. Januar 2017

InterCity Hotel Essen
Hachestraße 10
45127 Essen

8./9. März 2017

nterCity Hotel Hamburg
Glockengießerwall 14 - 15
20095 Hamburg


26./27. April 2017

InterCity Hotel München
Bayerstraße 10
80335 München