Einführung - Grundlagen des Einkaufs - öffentliches Beschaffungswesen 2017

Das unentbehrliche Basiswissen für Ihre Einsteiger und Einkäufer mit neuer UVgO
Download Prospekt im pdf-Format

 Seminarziele:

Kompakte, praxisnahe Vermittlung der wichtigsten Grundlagen des Beschaffungswesens der Öffentlichen Hand, der wesentlichen Vorschriften, der Abläufe sowie der Fehler und deren Vermeidung. Basisseminar mit BGB-Grundlagen und der jeweils geltenden VOL/A bzw. UVgO 2017.

 Zielgruppe:

Mitarbeiter, die sich in das Beschaffungswesen der öffentlichen Hand einarbeiten müssen oder bereits in der Praxis ohne Schulung eingesetzt werden. Auch sehr sinnvoll für Mitarbeiter, die zwar in der Praxis seit einiger Zeit tätig sind, aber noch nicht über das erforderliche grundsätzliche Wissen verfügen.

 Programmübersicht:

  • Übersicht – Vorschriften des öffentlichen Beschaffungswesens – GWB, VgV, VOL/A und  UVgO 2017
  • Wichtige Begriffe und Definitionen – öffentlicher Auftraggeber, Bewerber und Bieter, Vergabestellen, Beschaffungsstellen und Fachabteilungen etc.
  • Rechtssystem, juristisches Arbeiten und Einkaufspraxis - BGB-Systematik, Bedeutung für den Einkauf der öffentlichen Hand, AGB der öffentlichen Hand
  • Grundsätze des Vergabeverfahrens – Bedeutung des Haushaltsrechts
  • Organisation der Beschaffung – Verantwortlichkeiten, Mitarbeiterqualifikation, Teamarbeit
  • Rechtsschutz der Bewerber/Bieter, interne und externe Prüfungsinstanzen
  • Korruption und Bekämpfung – Risiken – Vermeidung und Absicherung
  • Erarbeitung der Vergabeunterlagen (schrittweises Vorgehen, Dokumentation)
  • Direktkauf und „kleine Vergaben“ – „Tagesgeschäft“ – Muster und Raster
  • Nationale und EU-Verfahren –  Vergabeverfahren unterhalb der Schwellenwerte – Schätzung der Schwellenwerte und Fehlervermeidung
  • Vergabeverfahren von Beschaffungsplanung bis Zuschlag
  • Markterkundung und -übersicht, Entwicklung der Leistungsbeschreibung und der Vertragsbedingungen, Risikoanalysen und Absicherungstechniken
  • Ausführungs-, Angebots- und Bindefristen
  • Lose – Losbildung - Berücksichtigung mittlerer und kleinerer Unternehmen
  • Eignung der Bewerber/Bieter - Nachweise und Erklärungen im nationalen Verfahren
  • Vergabearten und richtige Wahl – Begründungshilfen - Formulierungsmuster
  • Ausführungsbedingungen,  Wertungs- und Zuschlagskriterien
  • Aufforderung, Teilnahmewettbewerb, Eingang, Öffnung, Prüfung, Aufklärung, Wertung
  • Zuschlag –  Verspätung und Fristverlängerung
  • Informationspflichten nach dem Zuschlag
  • Beispielsfälle: Kleine Beschaffungen von Leistungen des täglichen Bedarfs und ihre Organisation – Raster und Abwicklung
  • Checkliste Größte Fehler in nationalen Vergabeverfahren und Vermeidung

Zeitrahmen:

1. Tag: 10:30 Uhr – ca. 17:30 Uhr

2. Tag:   9:00 Uhr – ca. 15.30 Uhr

Leistungen: Ausführliche Seminarunterlagen mit den aktuellen Texten im Vergleich, Hinweisen auf bisherige Rechtsprechung und Literatur, Änderungs-Checklisten, Erfrischungsgetränke, Pausenerfrischungen, zwei Mittagessen – Preis eingeschlossen Bartl, Harald, GWB 2016 und VgV2016 (Buchpreis: 80 E) sowie Bartl/Bartl/Schmidt, UVG17 (Buchpreis: 80 €)

.

Teilnahmegebühr:   985,00 € zuzüglich MWSt. (einschließlich Übernachtung/Frühstück

                               920,00 € zuzüglich MWSt. (ohne Übernachtung/Frühstück)

Termine und Orte:

16./17. Januar 2018 in Frankfurt/Main





16./17. Januar 2018 in Frankfurt/Main
InterCity Hotel
Poststraße 8
60329 Frankfurt