Unmöglichkeit, nachträgliche

Nachträgliche Unmöglichkeit liegt vor, wenn die Unerfüllbarkeit/das Leistungshindernis nach Begründung des Schuldverhältnisses - gesetzlich oder vertraglich - entstanden ist. Vgl. die §§ 323 -325 BGB.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen